Soli-Party für die Verhafteten vom 28 und 29. Juni, zur Kostendeckung des juristischen Verfahrens und der Kautionen

Mitteilung der Solidaritätsinitiative für die finanzielle Unterstützung der Verhafteten des letzten Generalstreiks:

Diese Solidaritätsinitiative wurde am Freitag, den 1. Juli gegründet und besteht neben Verhafteten auch aus solidarischen Leuten.

Der Zweck unserer Initiative ist es, dabei zu helfen für die hohen Kautionsforderungen und die gerichtlichen Kosten aufzukommen. Diese wurden für die erpresserische kurze Zeitspanne für eine Woche auferlegt.

Wir handeln unabhängig. Wird sind nicht assoziiert mit der Vollversammlung des Syntagma Platzes, obwohl wir uns auch nicht in Konkurrenz zu ihrem eigenen Bemühen sehen, Geld für die Verhafteten zu beschaffen.

Wir sollten erwähnen, dass wir die Vollversammlung vom Syntagma-Platz besucht haben. Wir haben den originalen Text unserer Initiative vorgelesen und eine Spendendose für die finanzielle Unterstützung herum gehen lassen. Dennoch, weigerten wir uns aus ideologischen Gründen den Text, zwecks einer Legitimierung durch die Platzversammlung „beschließen“ zu lassen, um  damit letztendlich in die jeweiligen Verfahren integriert zu sein.

Bisher brachten unsere Sammlungen im Rahmen verschiedener sozialpolitischer Veranstaltungen, aber auch in Form einiger spontaner Zahlungen, eine Summe von 2700 € ein.

Unsere Solidaritätsarbeit wird am Donnerstag mit einer Party im Lofos Strefi (Exarchia, Athen) fortgesetzt.

Kommt alle!
Keine KämpferInnen in die Hände des Staates!
Initiative für die finanzielle Unterstützung der Verhafteten vom 28./ 29. Juni

solidaridad2829@yahoo.gr

Quelle: athens.indymedia

Leave a Reply

Your email address will not be published.