Santiago: Straßenaktionswoche des “Liceo de Aplicación” (Schwarzer September)

Im Zusammenhang mit dem Gedenken an den Militärputsch in Chile vor 43 Jahren am 11. September fand am Gymnasium „Liceo de Aplicación“ eine sogenannte „Schwarze Woche“ statt. Es handelt sich um Tage voller Unruhen auf der Straße (aus antiautoritärer Perspektive),  in der sich Aktivitäten, viel Propaganda, Barrikaden und Angriffe auf Ordnungskräfte abspielten. Obwohl inzwischen bereits Zeit seit diesen anarchistischen Tagen vergangen ist, verbreiten wir die Information mit der Absicht, dass der Kampf gegen die Macht, sich nicht nur auf das Gebiet bezieht, das vom chilenischen Staat beherrscht wird.

12desept
In der Nähe des Gymansiums „Liceo de Aplicación“ gab es eine offene Gedenkversammlung mit Life-Musik zur Erinnerung an den Militärputsch vor 43 Jahren in Chile. Sie endete mit einem Umzug mit Sprühereien, Transparenten, Pamphleten und Bengalos mitten auf der Alameda und gipfelte in Auseinandersetzungen auf der Cumming Straße. (12.09.2016)
13marchaconjunta
Gemeinsamer Marsch vom „Liceo de Aplicación“ und dem Carmela Carvajal de Prat in der Cumming Str. Er endete mit Barrikaden auf der Cummingstr. und Zusammenstöße mit der Bereitschaftspolizei FF.EE an verschiedenen Zugängen des „Liceo de Aplicación“. (13/09/2016)

13desept

14desept
Barrikaden auf der Cummingstr. und Zusammenstöße mit der Bereitschaftspolizei FF.EE, an veschiedenen Zugängen des „Liceo de Aplicación“. Die Bullen betraten die Einrichtung und verprügelten und verhafteten einen Jugendlichen und warfen dann im Inneren des Gymnasiums eine Menge Tränengasgranaten, um aus dem Gebäude herauszukommen. (14.09.2016)
15desept
Barrikaden auf der Straße Maturana und einiges Gekritzel auf den Straßen. “11. September. Kein Verzeihen, kein Vergessen.“Wir entzünden jeden 11. September Barrikaden gegen das Vergessen“ und Auseinandersetzungen mit der Polizei, bei der Molotow-Cocktails eingesetzt wurden. (15.09.2016)

Neuer Tag der anarchistischen Gewalt im Liceo de Aplicación. Zusammenstöße mit der Polizei FF.EE, die wieder versucht haben, die Einrichtung zu betreten. Der Jugendliche, der im Video bei seiner Verhaftung zu sehen ist, schaffte es aus den Händen der Bullen zu entkommen (20.09.2016)

madruga21-2
Am frühen Morgen betraten Unbekannte das Liceo de Aplicación und randalierten im Lehrerzimmer mit Farbe und zerstörten auch Infrastruktur der Einrichtung Sie hinterließen antiautoritäre Botschaften gegen die Verfolgung, der die SchülerInnen ausgesetzt sind (Bedrohungen und Ausschluss für Teilnahme an Straßenblockaden und Auseinandersetzungen mit den Bullen) Am Morgen wurden auf der Cummingstr Barrikaden errichtet, eine chilenische Flagge wurde verbrannt und es konnte der sechste Tag von Zusammenstößen mit der Bereitschaftspolizei FF.EE. (21/09/2016) registriert werden.

madruga21-1

21deseptauf Spanisch

Leave a Reply

Your email address will not be published.