Kontakt

Für Übersetzungen, Korrekturen und/oder Originalmaterial für Veröffentlichungen, wie zB Updates von der Straße, Berichte von Aktionen, Bekennerschreiben, Texte über gefangene oder verfolgte GenossInnen, Aufrufe, Broschüren, Meinungen, usw.: contrainfo(at)espiv.net

PGP Schlüssel

Klickt hier (.asc file) zum Download unseres PGP-Schlüssels.

Malmö: Programm der Buchmesse vom 15-17.Juni

Aus dem (englischsprachigen) Programm der Buchmesse:

Von Demokratie zur Freiheit – Crimethinc.
Was genau ist Demokratie? Wie können wir uns gegen demokratisch gewählte Tyrann*Innen  verteidigen? Gibt es einen Unterschied zwischen Regierung und Selbstbestimmung?  Anhand des neuesten Buches des CrimethInc. Kollektivs werden wir uns diesen Fragen und mehr widmen. Begleitet uns bei einer lebhaften Diskussion!

Orkanen- Eine Anarchistische Zeitung aus Kopenhagen

Orkanen ist eine freie monatliche anarchistische Zeitung aus Kopenhagen, die jetzt seit einem Jahr existiert.
Warum sie existiert, welche Ideen dahinter stehen, welche Themen sie abdeckt und wie sie hergestellt und verteilt wird; Herausforderungen und positive Seiten; Überlegungen nach dem ersten Jahr.

Nach der Vorstellung können wir hoffentlich eine kleine Diskussion führen und einige Gedanken und Erfahrungen über anarchistische Verlagsprojekten, Zeitungen und damit zusammenhängenden Themen teilen.

https://orkanen.noblogs.org/

Hanna und Sara Wikmann “Schreibwerkstatt”

Geisterstadt, schäbig, sofort. Sind nur einige der Wörter, die ihr beim Schreiben mit Hanna und Sara Wikman, Anarchistinnen, Autorinnen und Organisatorinnen für diesen Workshop verwenden könnt. Eingeladen sind alle, gleich, ob selbst noch nicht eine einzige Zeile verfasst wurde oder ob die ganze Zeit mit Schreiben verbracht wird. Alle sind, willkommen, die sich mit Worten ausdrücken möchen.

Wir verstehen Schwedisch und Englisch und ihr könnt in jede Sprache schreiben, die ihr wollt, aber die Lektionen werden auf Schwedisch und Englisch erklärt.

Hinweis: Höchstens 12 Leute könnten mit dabei sein

Selbstorganisierte Gegeninformation gegen kommerzielle Soziale Medien  “Enough is Enough, Crimethinc, anarkism.info und Gatorna”

Ausgehend von den neuesten Entwicklungen durch den Facebook- und Cambridge-Analytica-Skandal der digitalen Datenüberwachung werden Gefährt*innen dreier digitaler Gegeninformationsprojekte (Enough is Enough, Crimethinc, anarkism.info und Gatorna) ihre Projekte vorstellen und eine Podiumsdiskussion über das Für und Wider digitaler Medien bei radikalen Aktionen führen..

Aufstände gegen die Polizei von Fergueson bis heute

Mit dem dem Verständnis, Aufstände als eine legitime Strategie und einen Akt kollektiver Trauer zu verstehen, werden wir das Vermächtnis der weißen Vorherrschaft, den Mythos des “Agitators von Außen” und die Rolle, die Anarchist*innen in diesen Kämpfen spielen können, diskutieren.

Radikale Gewerkschaften: Eine historische Perspektive – CNT, IWW und SAC

Eingeladene Sprecherinnen werden über die Geschichte der CNT (Confederación Nacional del Trabajo) referieren. Die Philosophie und Taktik der IWW („Wobblies“) wird als “revolutionäre Industriegewerkschaft” mit Verbindungen zu sozialistischen und anarchistischen Arbeiter*innenbewegungen und der SAC beschrieben.

Lesung „Conserve and Control“ – Otter Lieffe 

Otter ist eine Aktivistin in der Arbeiter*innenklasse, Femme, Transfrau und professionelle Sexarbeitern. In ihrem zweiten Roman untersucht sie, was es bedeuten könnte, wirklich politischen Wandel zu schaffen und fragt, wer in diesem Prozess zurückbleibt. Sie lädt uns ein, aufzustehen und unseren Platz im Kampf einzunehmen und unsere unbeschreibliche Vielfältigkeit nach vorne zu werfen.

Rebellisches Trauern- Cindy Milstein

Die kollektive Art der Trauer. Trauer wird allgemein als etwas Persönliches und Abgeschottetes betrachtet. Wenn wir aber Verlust und Schmerz öffentlich teilen, mindern wir die Macht der Kräfte, die uns schwächen, während wir gleichzeitig die menschlichen sozialen Praktiken aufbauen, die das Leiden reduzieren und die Lebensqualität für alle fördern.

Infogespräch über die faschistische Demonstration “612” in Finnland – Varis Helsinki

Eine lose Koalition von finnischen Faschist*innen organisiert seit 2014, anlässlich des finnischen Unabhängigkeitstages, einen “612 “Fackelmarsch in Helsinki, an dem sich zu Hochzeiten mehr als tausend Teilnehmende beteiligten. Der Vortrag, der in Finnland ansässigen Antifaschist*innen, widmet sich den Hintergründen und der Geschichte der Demonstration und der Menschen, die dahinter stehen sowie der Geschichte des Widerstandes der Opposition.

Nach dem G20- Gefährt*innen aus Hamburg
Ein Jahr nach dem G20-Aufstand in Hamburg wollen wir uns einigen Thesen zuwenden, die wir aus einer anarchistischen Perspektive auf die soziale Revolte und ihre Charakteristika entwickeln können. Daraus wollen wir auch über kommende und andauernde Konflikte und Kämpfe sprechen und diskutieren.

WEB: anarchistbookfairmalmo.net

KONTAKT: anarchistbookfairmalmo@riseup.net

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>