Kontakt

Für Übersetzungen, Korrekturen und/oder Originalmaterial für Veröffentlichungen, wie zB Updates von der Straße, Berichte von Aktionen, Bekennerschreiben, Texte über gefangene oder verfolgte GenossInnen, Aufrufe, Broschüren, Meinungen, usw.: contrainfo(at)espiv.net

PGP Schlüssel

Klickt hier (.asc file) zum Download unseres PGP-Schlüssels.

Portugal: Proklamation der antifaschistischen Bewegung

In den letzten Wochen sind in den Medien verschiedenen Nachrichten über das Anwachsen der exremen Rechten in Portugal und über die von diesen Nazi-/faschistischen Gruppen ausgeübte Gewalt, in den Vordergrund gerückt.

Diese wachsende Welle der Gewalt ist für uns keine Überraschung. In den letzte Jahren haben wir sie angeprangert und uns organisiert, um uns der grundlosen, rassistischen und fremdenfeindlichen Gewalt entgegenzustellen. Zur Zeit gibt es mehrere antifaschistische Gruppen, vom Norden bis zum Süden, die die Aufmerksamkeit auf dieses Problem gelenkt haben. Diese Leute wurden aber durch Personen und politische Parteien diskreditiert, die den antifaschistischen Kampf auf ein Mindestmaß beschränken und die, in vielen Fällen, sich selbst als Antifaschist*innen beschreiben. Die Realität zeigt einmal mehr, dass das, was wir über solche Gruppen, wie die “Hammerskins” oder politische Parteien, wie die “Partido Nacional Renovador” (“Nationale Erneuerungspartei“) oder die neuere “Nova Ordem Social” (“Neue Soziale Ordnung“) verbreitet haben, mehr als wahr ist und dass wir andere Gruppe nicht übersehen dürfen, die verdeckt und versteckt auftreten.

Abgesehen von diesen Gruppen, werden wir nicht die aufeinanderfolgenden Regierungen übersehen, die sie ernähren und Leute mit solchen Verbindungen durch öffenliche Institutionen zirkulieren lassen.

Wir möchten auch erwähnen, dass, die Medien wieder einmal das Wort “Skinhead“ falsch verwendet haben.

In Kurzfassung, aber umso deutlich ausgedrückt, entstanden Skinheads in England. Sie waren junge Leute der Arbeiter*innenklasse, die sich mit bestimmten Aspekten der jamaikanischen Kultur identifizierten, die von afro-karibischen Migrant*innen nach England gebracht wurde, mit denen sie hauptsächlich Reggae hörten und Ska und aus diesen offensichtlichen Gründen waren sie keine Rassist*nnen oder Fremdenfeinde.

Wir sind Antifaschist*innen verschiedener Altersgruppen aus verschiedenen Teilen des Landes, mit politischen Ansichten, die sich oft unterscheiden, aber mit einer gemeinsamen Idee und einem gemeinsamen Kampf: Antifaschismus. Das heißt, und im Gegensatz zu dem, was die Medien sagen, können wir nicht mit diesen Gruppen oder Parteien von extremer Rechten verglichen werden, weil wir keine Verbrecher*innen sind. Wir rufen zu Toleranz auf, wir wollen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Homophobie, Chauvinismus und alle Arten von Unterdrückung, bekämpfen.

Es ist wichtig dass die Leute sich informieren, dass sie sich organisieren, dass sich sich am antifaschistischen Kampf beteiligen und antifaschistsiche Gruppen und Bewegungen in ihren Städten unterstützen.

Núcleo Antifascista de Braga, Núcleo Antifascista de Viana, Núcleo Antifascista do Porto, Núcleo Antifascista de Ovar, Núcleo Antifascista de Coimbra, Núcleo Antifascista de Lisboa – Margem Sul, Núcleo Antifascista da Madeira, Coordenadora Antifascista Portugal, Movimento “Um Ativismo por dia”, Left Pride Portugal, GRRAP, Redskins / RASH Portugal, Sharp Portugal.

Quelle: Indymedia Portugal / auf englisch

 

April 2018,

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>