28. Oktober: Aktionen gegen die nationalen Paraden

Chania: Versammlung und Demo von StudentInnen während des nationalistischen Marsches. Heute haben sich Mitglieder der Chania-Studierendenvereinigung zusammen mit SchülerInnen von besetzten Schulen, UniversitätsstudentInnen und solidarischen Menschen auf der Andreas Papandreou Allee versammelt. Die Veranstaltung wurde unterbrochen, weil inmitten des nationalistischen Marsches demonstriert wurde. Ungefähr 400 Personen nahmen an dieser Aktion gegen die aktuelle Privatisierung des Bildungssystems teil.Die Polizeikräfte bemühten sich, sie zu stoppen, was zu einer angespannten Situation führte. Die Polizei entfernte die Offiziellen von der Bühne und der Protest der Jugendlichen setzte sich fort bis zur städtischen Agora, wo alles in Form eines Sitzstreiks beendet wurde.

Xanthi: Zwei Gefährten wurden früh am Morgen des 28. Oktober  bei dem Versuch verhaftet die Bühne abzubrennen, die für die offiziellen BesucherInnen des Marsches errichtet wurde. Nach einer Person, die entkommen konnte, wird noch gefahndet.

Jannena: Während des nationalistischen Marschs versuchten StudentInnen des Fachbereichs Mechanik und Werkstoffkunde ein Banner zu entfalten, um für ihre Diplomrechte zu demonstrieren.  Die Polizei umzingelte sie sofort und brachte sie zur Polizeistation, wo sich im Anschluss  aus Solidarität Leute versammelten. Der Rektor der Universität  von Ioannina forderte die Freilassung der Studierenden.

Auf Lesbos: Vom 25. bis 27. Oktober wurden Flugblätter gegen die nationalen Märsche an die SchülerInnen verteilt.  Auch auf dem zentralen Platz wurde über ein Soundsystem interveniert. Es wurde dazu aufgerufen, diesen faschistisch inspirierten Brauch zu missbilligen. Am 28. August wurden wiederum Flugblätter verteilt und Flyer wurden auf die Straßen geworfen, die Teil der Marschroute waren.

Kozani: Die Versammlung von AnarchistInnen und Antiautoritären verteilte Flugblätter gegen die Märsche in der Innenstadt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.