Am 23. Tag seines Hungerstreiks gewinnt der Gefangene Anarchist Kostas Gournas seinen Kampf für eine Überführung näher an sein zu Hause

Kostas Gournas ist einer der drei gefangenen Anarchisten (die anderen zwei sind Nikos Maziotis und Pola Roupa), die die politische Verantwortung fuer die Teilnahme in der Gruppe »Revolutionärer Kampf« [Epanastatikos Agonas]. Nach einer ganz klar rachsüchtigen Taktik, wurde Gournas bisher in einem Gefängnis gehalten, das im Nordosten Griechenlands liegt, in Trikala, hunderte Kilometer von seiner Parnterin und seinen beiden Zwillingskindern entfernt. Nikos Maziotis hatte dem Hungerstreik von Gournas beigetreten.

Seitdem wurden immer mehr Anarchisten festgenommen und wegen Beteilingung in der Gruppe angeklagt, eine Sache die schnell (und sehr sehr still vor sich hin) zu einem voll- auf Angriff gegen einen grossen Teil der anarchistischen Bewegung. For kurzem wurden Maria Beraha (die Partnerin von Kostas Gournas) und ein näher Freund, Nikos Malapanis, für die Teilnahme an der Gruppe angeklagt. Nachdem sie beim Generalstaatsanwaltschaft aufgetreten sind, am 11. November, die beiden waren nicht in Untersuchungshaft angeordnet, aber haben sie gegeben Kautionsauflagen (Verbot von Verlassen des Landes, Präsenz in Polizeistationen monatlich).

Leave a Reply

Your email address will not be published.