Griechenland: Anarchistischer Revolutionär Babis Tsilianidis in einer Anhörung freigesprochen

Am 6. Juni 2014 wohnten dem zweiten Tag der Berufungsanhörung im Gerichtshaus von Thessaloniki fast 40 GenossInnen bei. Derweil wartete Genosse Babis Tsilianidis – der es schon abgelehnt hatte an einem Gerichtsprozess teilzunehmen – im Koridallos Gefängnis (Athen) auf das Ergebnis.

Lange Rede kurzer Sinn, der Staatsanwalt ersuchte um die Freisprechung des Genossen, mit der Begründung, das der Schal(/das Halstuch) in zu großer Entfernung zum Tatort des Raubes gefunden wurde und eine DNA Probe allein (in diesem Fall ein Gemenge) keinen ausreichenden Beweis für die Verurteilung eines Angeklagten darstellt.

Schließlich sprach das Gericht Babis Tsilianidis „aufgrund von Zweifeln“ frei. Nach fast 3,5 Jahren Gefangenschaft ist es dem Genossen endlich wieder möglich auf die Straße hinauszugehen.

Es sitzen immer noch viele AnarchistInnen hinter Gefängnismauern. Freiheit für Alle!

Quelle: Indymedia Athen (1, 2)