Kontakt

Für Übersetzungen, Korrekturen und/oder Originalmaterial für Veröffentlichungen, wie zB Updates von der Straße, Berichte von Aktionen, Bekennerschreiben, Texte über gefangene oder verfolgte GenossInnen, Aufrufe, Broschüren, Meinungen, usw.: contrainfo(at)espiv.net

PGP Schlüssel

Klickt hier (.asc file) zum Download unseres PGP-Schlüssels.

Hambacher Forst: Rodungssaison ’17

Hintergründe

Ab Oktober darf RWE, wie jedes Jahr, bis einschließlich Februar 70-80ha Wald roden. Aktuell (Ende Oktober) wurden noch keine Bäume gefällt, da RWE noch auf die Urteilsverkündung der Klage des BUND wartet. In dieser Klage geht es darum, dass der Hambacher Wald eigentlich durch die Natura 2000 Richtlinie der EU als Naturschutzgebiet ausgewiesen werden müsste. In dieser Richtlinie werden besondere Ökosysteme augelistet, welche die Mitgliedstaaten unter strengen Schutz stellen müssen. Der Hambacher Wald wurde allerdings nie den Behörden in Brüssel gemeldet, um den Braunkohleabbau nicht zu gefährden.
Von dem Gericht können wir nicht mehr erwarten als einen Schauprozess. Bereits drei Wochen vorher hat es verkündet, das die relevanten Flächen nicht geschützt werden sollen. Dies ist nicht das erste Mal, das die Justiz hier Unrecht zu Recht macht.

Rodungen: Wo und Wann

Vermutliches Rodungsgebiet

Wir erwarten, dass RWE am 21.11., dem Tag des Gerichtsurteil bereits mit den Rodungen anfangen wird. Internen Informationen zufolge plant RWE mit Unterstützung der Polizei den ältesten Teil des Waldes einschließlich aller Baumhausdörfer roden und räumen zu lassen (siehe Karte). Was danach übrig sein soll, wären zerteilte Waldgebiete, die sich relativ schlecht verteitigen lassen und auch lange nicht so ökologisch divers sind.

Wenn der Hambacher Wald länger leben soll, müssen wir das diesen Winter sicherstellen.

Der Widerstand und Du

Wir haben bereits jetzt an vielen strategischen Punkten Baumhäuser errichtet, und zahlreiche weitere sind geplant. Aber jetzt brauchen wir jeden Menschen, ob alt oder jung, ob Familien mit Kindern die Spaziergänge durchs Rodungsgebiet machen oder Menschen die Sitzblockaden vor Bäumen machen.

Bereitet euch darauf vor, ab Mitte November in den Wald zu kommen. (…)

Jeder hier macht nur die Aktionen, mit denen sie*er sich wohlfühlt. Die gut ausgebauten Baumhäuser sind für alle zugänglich und dienen allen als Erholungs- und Rückzugsort. Repression tragen wir gemeinschaftlich. Für Out of Action Orte überall in Deutschland ist gesorgt.

Von Mitte November bis zum Ende der Rodungssaison werden wir das Rodungsgebiet so großflächig beleben, dass es für RWE unmöglich wird, Bäume zu fällen. Räumungen werden wir medial begleiten, um sicherzustellen, dass die ganze Welt sehen kann, wie RWE um jeden Preis Profit machen will. Unsere stärkste Waffe ist, dass wir auf einander aufpassen.

Gemeinsam werden wir diese entscheidende Phase der Räumung aufhalten können! Macht die Theorie zur Praxis und lebt Widerstand! Im Hambi und überall.

Packliste

Wenn du vorbeikommen willst, um gemeinsam einige Tage oder länger, die Rodungssaison zu verhindern, könnten folgende Dinge praktisch werden:

  • Medikamente, die du benötigst
  • Wetterfeste Schuhe, am besten noch ein zweites Paar, falls das erste trocknen muss..
  • Regenkleidung
  • Schlafsack
  • Isomatte
  • Camouflagekleidung (Hose, Jacke, Kopfbedeckung)
  • Messer
  • Stirnlampe
  • Feuerzeug
  • Zahnbürste 🙂
  • Notizbuch
  • robuste Kleidung
  • Klettergurt, falls du einen hast, ansonsten gibt es auch ein paar vor Ort
  • Arbeitshandschuhe

Quelle

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>