Kontakt

Für Übersetzungen, Korrekturen und/oder Originalmaterial für Veröffentlichungen, wie zB Updates von der Straße, Berichte von Aktionen, Bekennerschreiben, Texte über gefangene oder verfolgte GenossInnen, Aufrufe, Broschüren, Meinungen, usw.: contrainfo(at)espiv.net

PGP Schlüssel

Klickt hier (.asc file) zum Download unseres PGP-Schlüssels.

Protest gegen die TIF (Internationale Ausstellung Thessaloniki)

Aktuelle Meldungen (alle Zeiten MEZ):

Später, in der Nacht zum Sonntag (11/9), gab es starke Kritik am Verhalten der StudentInnenvereinigung auf der Demonstration vom Samstag in Thessaloniki.

Es ist zu erwähnen, dass bis heute in ganz Griechenland 310 Fakultäten von Studierenden besetzt sind. Aus diesem Grunde wird von vielen Leuten allgemein mit hoher Erwartung von der aktuellen StudentInnenbewegung gesprochen. Sie hoffen auf einen weitgehenden Widerstand der Jugend gegen die Politik der Regierung.

Nach der Demonstration wird von einigen zwar betont, dass die koordinierende Versammlung der StudentInnen bereits vorher entschieden hat die Kundgebung zu beenden. Durch das Betreten der Universität sollte in einer symbolischen Aktion das (vor kurzen abgeschaffte) Asyl verteidigt werden. Zusammenstöße mit der Polizei wurden nicht als Option erster Wahl(!) angesehen. Andere dagegen, weisen darauf hin, dass eine bedeutende Anzahl von StudentInnnen gewünscht hat, den Marsch in Kamara zu beenden. Tatsächlich zog ein Teil der Studierenden bis hierhin (zusammen mit verschiedenen Basisgewerkschaften).

Viele Kommentatoren behaupten, dass kurz nach 20.30 Uhr MEZ, der Block der Studierendenvereinigung es absichtlich vermieden hat, sich den Repressionskräften des YMCA (HANTH) Platzes zu stellen und andere Protestierende zurück ließ. Während Zahlreiche gegen die Bullen kämpften, verließ die Studierendenvereinigungen den Platz in Eile und vermieden den Straßenkampf. Es wurde erzählt, dass Leute, die an den Auseinandersetzungen beteiligt waren und sich selbst gegen die Bullengefahr verteidigten, den StudentInnenblock um Hilfe und um aktive Solidarität riefen. Dieser zog dennoch in einem festen Block vorbei (in Linie aufgezogenen Streikposten mit Hölzern und auf beiden Seiten Menschenketten). Andere wiederum erwähnen, dass die komplette, von den Studierenden gewählte Demoroute selbst, sehr lang war und dass sich hierdurch die Ankunft vor dem TIFF Gebäuden unnötig verzögerte.

Jetzt liegt es an der er Studierendenbewegung selbst, zu beweisen, dass sie in der Lage ist sich zu wehren – neben anderen sozialen Bewegungen wie z.B. der Anarchismus.

01.46 Motorradbullen der DELTA wurden in Athen mit Molotow Cocktails und Steinen in der Benaki Straße in Exarchia angegriffen. Bereits vorher kam es in diesem Gebiet zu Spannungen.

01.15 In der Kassandrou Straße in Thessaloniki, in der Nähe des Generalkonsulats von Thrakien und Mazedonien wurde ein junger Mann brutal durch fünf Drecksbullen der Motorradeinheiten zusammen geschlagen. Als er vor Schmerzen schrie, kamen mehr Bullen hinzu. NachbarInnen brüllten vom Balkon gegen die uniformierten Schweine an. Der heftig geschlagene Mann wurde verhaftet. Ein andere Mann wurde ebenfalls verhaftet, einzig und allein für den Grund, dass er auf ein Taxi wartend in der Nähe stand und zur Hilfe herbeieilte. Polizeibrutalität in all ihrer Pracht:

Wir fordern die sofortige Freilassung aller Ingewahrssamgenommenen und Verhafteten der heutigen Demo. Der Kampf geht weiter!

22.10 Ca. 2.000 Studierende befinden sich innerhalb der akademischen Räumlichkeiten, und verteidigen das (kürzlich abgeschaffte) Asyl. Die Leute sollten über die Zivis und der Polizei auf Motorrädern in den Vierteln der Stadt unterrichtet sein. 

21.50 Auf dem Chimiou Platz ereignet sich ein heftiger Angriff der Bullen.

21.30 Laut Leitstelle der Bullen gab es bis 21:30 Uhr 95 Ingewahrsamnahmen und drei Verhaftete. Die Mörderbullen gaben keine weiteren Informationen z.B. zu den Tonnen von Tränengas und die Knallgranaten, die von ihnen während des Tages in der Stadt eingesetzt wurden.

21.15 Viele Leute errichteten Barrikaden und gehen vor dem Universitätseingang zum Gegenangriff auf die Polizei über.
Die Bullen sind auch an die Kirche von Rotonda gekommen; in zahlreichen Fällen haben sie Tränengas direkt auf DemonstrantInnen gefeuert. In Kamara gibt es eine Barrikade, andauernde Auseinandersetzungen am Syntrivani und Chimiou Platz und rund um die Ethnikis Amynis Straße —währenddessen ging die öffentlichen Beleuchtung aus.
Ein Polizeibus passierte die Iasonidou Straße vor dem ABC Hotel. Als er sich zur Egnatia Straße bewegte, entdeckten ihn Leute und griffen ihn mit vielen Steinen an.

21.00 In Thessaloniki sind noch mehrere Tausend auf den Straßen. Auseinandersetzungen vor der
Physik-Mathematik Fakultät; viele Leute verteidigen sich rund um die Universitätsräumlichkeiten.
Auseinandersetzungen zwischen DemonstrantInnen und Bullen auf dem Syntrivani (Brunnen) Platz, nach brutalen Angriffen der Bullen in der Egnatia Straße. Viele Leute sind durch die Bereitschaftspolizei in der Aggelaki und Ethnikis Amynis Straße eingeschlossen.
Von einer weiteren Verhaftung in der Ethnikis Amynis Straße in der Nähe von Kamara wird berichtet. (Die Gesamtzahl neuer Ingewahrsamnahmen / Verhaftungen wurde noch nicht bestätigt.)

In Athen, auf dem Syntagma Platz, blockierten mehrere hundert DemonstrantInnen aus Solidarität zu den Ereignissen in Thessaloniki die Straße vor dem Parlament. Die Polizei griff sie an und drängte sie zu den Treppen des Syntagma Platzes.

20.45 Es ist das erste Jahr das StudentInnen von besetzten Universitätsgebäuden an der TIF Demonstration teilnehmen. Die meisten studentischen Blöcke betreten jetzt die Universität, ein Teil von ihnen, wie auch verschiedene Basisgewerkschaften gehen zurück nach Kamara.
Die Fans von Iraklis scheinen ihre Demo beendet zu haben; wie auch ‘Den Plirono’ (die größte Gruppe von ihnen kam aus Athen)
Steinwürfe gegen das Untertor der TIF.

20.35 Der Premierminister hat gerade seine Ausverkaufsrede beendet und bereitete sich darauf vor das Ioannis Velidis Kongresszentrum zu verlassen. Er erwähnte, dass „es Hoffnung gibt“ (selbstverständlich für die Rettung der Bosse und des Kapitals)

20.15 Ein neuer Marsch (mit vielen Tausenden von den studentischen, zusammen mit Basisgewerkschaften und anderen Blöcken, wie die Empörten) erreichen die TIF Anlage; die Bullen greifen sie mit Blend-/ Knallgranaten an.

19.45 Die Leute werden vor dem Weißen Turm von massiven Polizeikräften angegriffen; Polizeieinheiten verfolgen die Leute in wilder Raserei. In der Nähe des Weißen Turms wurde ein Demonstrant brutal geschlagen und verhaftet. Die Bullen setzten Schlagstöcke, Tränengas und Blend-/ Knallgranaten ein. Die Menschen wehren sich mit Steinen und beschimpfen sie wüst. An verschiedenen Fronten in der Innenstadt kommt es zu Ausachreitungen ; verschiedene Demonstrationsblöcke sind jetzt an der Venizelos Statue.

19.30 Die Polizei hat die Basisgewerkschafts- und StudentInnendemo auf der Nikis Straße blockiert, aber jetzt haben die Protestierenden es bis zum Weißen Turm geschafft.
Viele andere DemonstrantInnen liefern sich Auseinandersetzungen in der Nähe des YMCA (HANTH) Platzes, um näher an das Ioannis Velidis Konferenz Zentrum zu gelangen, wo der Premierminister zur Stunde seine Rede vor verschlossener Tür hält. Mehr verletzte Protestierende; fünf müssen ins Aghios Pavlos Krankenhaus gebracht werden.

Wir werden nicht wie gejagte Tiere leben – Unabhängige MigrantInnen und Flüchtlinge

19.20  Alle Ingewahrsamgenommenen sind frei, es wird von 3 Verhafteten und mindestens 2 ernsthaft verletzten Protestierenden berichte. Großes Polizeiaufgebot in der Nikis Straße [paraliaki].

19.10 Auseinandersetzungen und angezündete Barrikaden in der Ethnikis Amynis Straße. Die Fans von Iraklis stoßen mit dem Bullen zusammen, die verhindern wollen, dass sie die die Tsimiski Straße erreichen.

19.00 Trotz des Tränengases bleiben die Leute auf der Straße, singen sehr laute und dynamische Parolen, während immer noch viele Protestierende sich Auseinandersetzungen mit der Polizei liefern, indem sie Steine schmeißen usw.

18.40 Der EA meldet bisher 70 Ingewahrsamnahmen, die auf dem Polizeipräsidium von Thessaloniki festgehalten werden. 2 davon wurden inzwischen in Verhaftungen gewandelt. Nur 5 wurden bisher freigelassen.

18.30 Es gibt im Moment verschiedene Fronten im gesamten Zentrum Thessalonikis. Außer den StudentInnen, der Taxi Gewerkschaft und anderen Gewerkschafts- Kundgebungen und Märschen hat die kommunistische Gewerkschaftskundgebung (PAME) ca. 6.000 TeilnehmerInnen und beginnt ihren Marsch. Die Fans von Iraklis versammeln sich auch, um am Protest gegen die Regierung teilzunehmen. Vor dem Ionannis Velidis Kongresszentrum nebelt die Polizei die Demo in Tränengas ein.

18.15 Auseinandersetzungen beim YMCA Platz. Ein Krankenwagen kommt dort an.

17.50 vor der Ausstellung stehen die TaxifahrerInnen den Bullen direkt gegenüber, die Situation ist noch angespannter.

17.45 Viele DemonstrantInnen auf Motorrädern steuern auf den Aristotelous Platz zu, nach dem sie der Aghias Sofias Staße entlang gefahren sind. Die Empörten von Athen haben auch den Weißen Turm erreicht. Die StudentInnendemo wurde gerade von der Polizei angegriffen; sie zählt ca. 10.000 Leute.

17.30 Taxi- und Studierendenblöcke sind auf dem Weg zur Venizelos Statue, zum (zentralen) Aristotelous Platz, ebenso wie Basisgewerkschaften, die von Kamara marschiert sind.
Transparente von studentischen Gewerkschaften von Athen, Patras, Xanthi, Komotini und Thessaloniki sind zu sehen. Von Tränengaseinsatz und weiteren Ingewahrsamnahmen wird berichtet. (Die Anzahl von Verhafteten und Freigelassenen ist bisher unbestätigt.)
Kräfte der Küstenwache bewachen auch den Hafen der Stadt und die Demonstration.

17.25 Tausende StudentInnen marschieren von der technischen Universität die Egnatia Street herunter.

17.15 “Taxi” Demonstrierende werfen Eier auf die Polizeikräfte und versuchen die Plexiglasbarrieren nieder zu reißen, um durch die Polizeiblockade zu durchbrechen und das Ausstellungsgelände zu erreichen. Die Bullen feuern Tränengas und Blitz-/ Knallgranaten.

16.40 Auf dem Transparent des Blocks der Empörten von Veria ist zu lesen ‘Widerstand – Umsturz – Gleichheit.’
Die Demonstrierenden der ‘Den Plirono’ Bewegung erreichen ebenfalls den Weißen Turm. Geschätzte 5.000 UniversitätsstudentInnen sind jetzt auf der Egnatia Straße, vor der Mensa. Die Polizei spricht offiziell von 32 Ingewahrsamnahmen in ganz Thessaloniki.

17.30 Ca. 2,000 Menschen, zumeist aus den Blöcken der TaxifahrerInnen / Eigner und den Fußball Fans der Vereins Iraklis marschieren jetzt in der Aghiou Dimitriou Straße. Nach Berichten sollen dort vorher schon fünf weitere Festnahmen stattgefunden haben.

16.15 Es wird von anhaltenden Identitätskontrollen und Gefahr der Ingewahrsamnahme durch die Polizei berichtet. Die Politechnik, Kamara und der Weiße Turm sind zu erreichen. Bedauerlicherweise haben viele der Protestierenden die griechische Nationalflagge mit dabei!

Seit Mittag findet eine PA Gegeninformationskundgebung [mikrofoniki] auf dem Gelände der technischen Hochschule statt.

Um ca. 15.15  versammeln sich DemonstrantInnen am Weißen Turm. Die meisten Straßen rund um die Internationale Messe sehen, aufgrund zahlreicher Polizeiabsperrungen in der Innenstadt noch leer aus.

ca. 14.15  Polizei hindert die Protestierenden daran, sich den Blockaden und Versammlungspunkten zu nähern und es gab zwei „Präventiv“ Gewahrsamnahmen bei der Blockade auf der Vasileos Georgiou Straße).
Sechs ähnliche Ingewahrsamnahmen ereigneten sich auch an der 424 (früheres Militärhospital) Blockade.

Waserwerfer am Ioannis Velidis Kongresszentrum

Versammlungen und Demonstrationen finden am Samstag, den 10. September statt, darunter die Platzbewegung, (versucht die Ausstellung zu blockieren), Taxi Eigentümer / FahrerInnen (befinden sich im Streik), die etablierten Gewerkschaften (GSEE, ADEDY); die stalinistische Gewerkschaft (PAME); die „Antiautoritäre Bewegung“ (AK); Iraklis Fußball Fans (sie protestieren gegen den Zwangs-Abstieg des Teams aus finanziellen Gründen), die Libertäre Syndikalistische Union (ESE); die Föderation der Basis-Gewerkschaften, unabhängige MigrantInnen, Flüchtlinge, die „Den Plinoro „ (Ich zahle nicht!) Bewegung, SchülerInnen und StudentInnen, Antiautoritäre / AnarchistInnen.

Aufruf von GenossInnen
10. September
Versammlung: Kamara, Thessaloniki, um 17:00 MEZ
Demo Route vom YMCA Platz bis zum Ioannis Velidis Konfernzzentrum
SELBSTORGANISATION – SOLIDARITÄT – WÜRDE

Ihr könnt zusätzlich die englischsprachige Berichterstattung
auf
Occupied London verfolgen 

auf griechisch:
Indymedia Athen

Radio Liveübertragung:
Radio Revolt 88.7 FM
1431 AM

Barriere aus Plexiglass, Internationale Ausstellung Thessaloniki 2011

Wir sind durch die Bullen nicht eingeschüchtert; wir sind wütend!

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>