Stockholm, Schweden: “Wir sind die 94%” – Antifaschistische Demonstration

Quelle: motkraft.net

In der Nacht vom 8. auf den 9. Dezember wurde ein 17-jähriger schwedischer extremer Rechter in der Salem Gemeinde in Stockholm getötet.

Sein Tod wurde zu einer vereinigenden Kraft für die schwedische “White power”-Bewegung und im Dezember des darauf folgenden Jahres führten die FaschistInnen ihren ersten Salem Marsch durch, um den Jungen zu ehren und gegen die „Feindseligkeit gegen ethnische Schweden“, wie sie es ausdrücken, zu protestieren. Der Marsch ist zum wichtigsten Neo-Nazi Event gewachsen. Es finden aber immer auch verschiedene Gegendemonstrationen statt. Dieses Jahr hat die schwedische Organisation “Allt åt alla!” (Alles für Alle) diesen Aufruf für eine Anti-Nazi Demo am 10. Dezember in den Umlauf gebracht.

Soundische Verschwörung – Krach gegen den Nazi-Marsch

(Anmerkung: Auf Schwedisch ist sound-isch ein Wortspiel. Das Word für Sound ist “ljud” und das Wort für jüdisch ist “judisk”, so klingt der Name auch wie die „Jüdische Verschwörung“, etwas wonach die Nazis selbst gewöhnlich auf der Suche sind.)

Der Weihnachtsfrieden hat etwas zu warten. Zunächst gibt es einen Tag des Hasses. Am 10. Dezember werden extreme Rechte aus allen nordischen Ländern zum Mynttorget (Platz) in Gamla stan —der Altstadt in der Innenstadt von Stockholm, gekarrt.Gleichzeitig werden sich die Nobel-Preis-Partei, Die Schwedenpartei, die Nationaldemokraten und die Vereinigung der Nationalen Jugend sich vor dem Parlament zu einer „Demonstration gegen die Feindseligkeit gegen ethnische Schweden“ versammeln. Seitdem die „Schwedischen Demokraten“ vor kurzen ins Parlament gewählt worden sind, ist das Auftreten der Nazis auf den Straßen gestärkt und ihre jährliche Demonstration, die 10 Jahren lang in einer Gemeinde außerhalb Stockholm versteckt wurde, wird nun politisiert und findet im Zentrum Stockholms statt. Sobald Europa sich in einer schwierigen ökonomischen Krise befindet, sehen die Nazis ihre Chance auf ihre eigenen Sündenböcke hinzuweisen: Muslime, Homosexuelle, Juden, Adoptivkinder und GewerkschaftsaktivistInnen.

Sie suchen nach jüdischen Verschwörungen, wir antworten mit soundischen Verschwörungen. Sie wollen die Leute von der Straße verschrecken, wir antworten ihnen, indem wir sie füllen werden.

Deshalb bitten wir alle dringend an der “Wir sind die 94%”-Demonstration teilzunehmen, weil wir die 94% der Bevölkerung sind, die den RassistInnen ihre Stimme nicht gegeben hat. (Die „Schwedischen Demokraten“ haben bei der Wahl im letzten Jahr 6% der Stimmen erhalten). Jetzt müsst ihr eure Stimme einsetzen, erhebt eure Stimme! Am 10. Dezember werden wir uns um 12.00 Uhr im zentral gelegenen Park Kungsträdgården (“Königsgarten”) versammeln. Nach der Demo, werden wir eine Aktion zivilen Ungehorsams durchführen, wo jeder bzw. jede frei sein wird daran teilzunehmen und die Initiative zu ergreifen. Verbreitet die Worte bei euren FreundInnen, kommt zusammen. Geht so nah an die Absperrketten, wie ihr wollt und wie ihr euch sicher fühlt. Falls ihr einigen Abstand halten wollt, ist es immer noch leicht, Sound über das Wasser zu machen. Bringt Trillerpfeifen, Topfdeckel, Glocken, Vuvuzelas- alles, was die Stimme der Nazis übertönen kann. Lasst sie isoliert zwischen dem Parlament und dem Königspalast stehen, im langweiligsten Viertel von Stockholm.

Jetzt ist es Sound wieder! Wir wollen Elfen gegen Nazis sehen. Wir wollen Anarcho-Chöre sehen, die Weihnachtslieder singen, das Vuvuzela Orchester der Syndikalistischen Jugend bläst seine Lungen aus, Klezmer Bands und Samba-Gruppen übertönen die Marschtrommeln der Nazis, AgitatorInnen gegen den „Brutalen Angriff” (Neo-Nazi Band), Poetry Slam und Brigaden von Tomas Tranströmers und dem „Scum Manifest“, die laut vorlesen. Alles, was das Schweigen bricht! Das Nobel-Feuerwerk, Schwarzer „dröhnender“ Block, dekadentes Weimar Cabaret und unangenehme „Volks“- MusikerInnen.

Schweigen ist niemals eine Lösung. Lasst Tausende Glocken die Nazi-Hassdemonstration übertönen!

/ Die soundische Verschwörung”

Video vom letzten Jahr, als die Protestierenden die Schwedischen Demokraten dabei stoppten Propaganda zu verteilen.
http://www.youtube.com/watch?v=4HtV-gIiw8s

Leave a Reply

Your email address will not be published.