0 thoughts on “Italien: Eine Anarcho-Aufständische aus Val di Susa…”

  1. Nur zur Info, das Bild stammt aus dem Jahr 2005. Es wurde am 16. November jenen Jahres auf einer 80000 Menschen starken Demonstration im Tal aufgenommen, drei Wochen vor der “Schlacht von Venaus” am 8. Dezember und drei Wochen nach der “Schlacht am Seghino” am 31. Oktober. Der von der Presse gestützte Versuch der Behörden, unter Hinweis auf “anarcho-insurrektionalistische” Umtriebe den wahren (lokalen) Ursprung des heftigen Widerstands in jenen Tagen zu leugnen, wurde – wie das Bild deutlich vermittelt – geschlossen zurückgewiesen.

  2. Nachtrag: solidarische, mitunter richtig greise Talbewohnerinnen, die sich nichts nehmen lassen, gehen der No Tav Bewegung bis heute nicht aus… der Link unten zeigt eine alte Talbewohnerin am 28. Januar 2012 in Turin. Anlass war eine Solidemo für die Verhafteten vom 26. Januar. Ungeachtet des an dem Tag echt fiesen Wetters (anhaltender, extrem matschiger, gefrierender Schneeregen) beteiligten sich mit ihr 10000 Leute.

    http://www.lavallecheresiste.info/wp-content/uploads/2012/01/Questione-di-Resistenza.pdf

    Die Beschriftung des Flyers besagt rechts im Bild: “NO TAV – uns aufhalten ist unmöglich” und ganz unten: “no tav – eine Frage des Widerstands”.

    Auch wenn es um die no tav zurzeit eher still ist, ist übrigens weiter vieles im Gang.

Leave a Reply

Your email address will not be published.