Kontakt

Für Übersetzungen, Korrekturen und/oder Originalmaterial für Veröffentlichungen, wie zB Updates von der Straße, Berichte von Aktionen, Bekennerschreiben, Texte über gefangene oder verfolgte GenossInnen, Aufrufe, Broschüren, Meinungen, usw.: contrainfo(at)espiv.net

PGP Schlüssel

Klickt hier (.asc file) zum Download unseres PGP-Schlüssels.

Griechenland: Bekennerschreiben für die Zerstörung der Zentrale der Goldenen Morgendämmerung in Volos (11.12.2012)

SCHLAGT DIE FASCHISTEN

Wir übernehmen die Verantwortung für die Zerstörung der Geschäftsstelle des parastaatlichen Unternehmens „Chrissi Avgi“ in der Skenderani Str. am Dienstag, den 11.12.2012 im Morgengrauen.

Das konkrete Geschäftsbüro ist dem Direktorat des Staates rechenschaftspflichtig und basiert auf ihm. Es ist das Loch, in dem sich die FaschistInnen sicher fühlten mit der häufigen Polizeipräsenz. Es ist nicht mehr nötig die Gründe für einen Angriff auf die Goldene Morgendämmerung zu analysieren. Sie haben und werden auch zukünftig die dreckige Arbeit übernehmen, in Bereichen, wo es dem offiziellen Staat Schwierigkeiten bereitet. Gleichzeitig sind sie die Handlanger eines Teils der griechischen, rassistischen Gesellschaft, den sie mit Spektakel füttern. Außerdem unterstützen die Faschistinnen offen die, die sie tatsächlich auf jede erdenkliche Weise fördern (die Goldene Morgendämmerung z.B. empfahl die steuerliche Befreiung von Reedereien im Rahmen des letzten Sparpakets).

Der zunehmende Einfluss der Goldenen Morgendämmerung im Alltagsleben wurde in den Massenmedien täglich beworben; entweder unter positivem oder negativem Vorzeichen (in informativen Sendungen, Nachrichten, aber auch, um in mittäglichen Lifestyle-Talkshows so viele kleinbürgerliche Fettsäcke wie möglich zu erreichen). Wie in jedem anderen Fall der gesellschaftlichen Polarisierung wird das demokratische System seine Karten mit allen Mitteln ausspielen und seine faschistischen Reserven einsetzen. Zudem gibt es keinen Unterschied in den Programmen der meisten Parteien der politischen Mitte. Der faschistische Diskurs wird durch liberale, „sozialistische“ und allen möglichen patriotischen Parteisklaven gefördert. Letztendlich sind die Angriffe der FaschistInnen auf MigrantInnen durch die institutionelle Logik der Macht legitimiert und ihr praktischer Ausdruck sind die Flüchtlingsinternierungslager.

Gleichzeitig öffnete die Förderung der Mitglieder die Büchse der Pandora in Richtung der Konservativen und brachte den Faschismus in ständig wachsende Teile der Gesellschaft. Die politische Legitimation, die der Goldenen Morgendämmerung durch die Wahlresultate zugebilligt wurde, könnte einige bestehende Täuschungen einfach ausräumen. In der nächsten Zeit werden sich auch bisher unterdrückte Junta-Anhänger/Anhängerin, FaschistInnen, rassistischer Abschaum sich offen ausdrücken können. Die Wähler und Beifallspender der Goldenen Morgendämmerung haben keine Ausrede, sie wären unzufrieden und betrogen worden, wie das die Linke gerne glauben würde (und nicht nur die Linke). Gleichgültig, ob ihre Motive nicht immer eindeutig ideologisch sind. JedEr die/der vom „griechischem“ Bild abweicht, gerät unter Beschuss beider; des dominierenden öffentlichen Diskurses und der repressiven Intervention der Polizei, nebst Faschoübergriffen.

Unsere antifaschistische Aktion kann nicht auf den Aufruf zur Legalität basieren, wie sie von der Linken beworben wird, die auf gewalttätige Angriffe nur mit Beschwerden und öffentlichen Anklagen antwortet. Für uns ist es wichtig, die faschistischen Einsatzkommandos von der Straße zu räumen, weil diese ihr Sprungbrett sind und einer feigen Masse Ansehen und Macht bringen. Auf jeden Fall haben wir seit vielen Jahren rechtsextreme PolitikerInnen beobachtet, die in das Parlament gewählt wurden. Der Unterschied zur Goldenen Morgendämmerung ist, dass diese ihre Zielgruppe auffordert, Gewalt auszuüben und eine angeblich unkonventionelle Illegalität propagiert, um öffentliche Räume (Plätze, Viertel etc.) zu dominieren.

In Volos wollen wir der faschistischen Propaganda nicht einen Millimeter Platz einräumen. Die Umgestaltung der Baracke von Golden Dawn sollte nicht als etwas Besonderes angesehen werden. Es ist eine freundliche Geste in Richtung unserer angegriffenen Würde, nur ein Moment im Kontinuum des Krieges. Wir wollen den Verrätern der Goldenen Morgendämmerung nicht mit irgendwelchen politischen Reden antworten. Wir wollen den Gestank dieser Schweine loswerden und übernehmen eine offensive Strategie. Wir zerschlagen sie, um an denen ein Exempel zu statuieren, die griechische DNA-Proben, reine Nationen und ein Großgriechenland herbeisehnen. Jenen, die gerne Flüchtlinge in Internierungslagern eingesperrt sehen wollen.

PS.1: Zinon Manthogiannis, laut seines Rechtsanwalt ein „Sympathisant, aber dennoch kein Mitglied“ der Goldenen Morgendämmerung, scheint die Erledigungen, die er für die faschistische Partei gemacht hat, in das Versprechen auf Lohn und Brot im Agrarsektor eingelöst zu haben. Offensichtlich handelt es sich um die gewohnte Taktik der Goldenen Morgendämmerung ihre Mitglieder aus verschiedenen Gründen zu neutralisieren, gut festhaltend an den 80ern, die von so vielen Degradierungen und Entlassungen aus der Partei und so viel Verrat an die Polizei und zahlreiche interne Säuberungen geprägt waren. Manthogiannis, dieser „arme Kamerad“ wurde Mitte November zusammen mit zwei „ignoranten“ Komplizen verhaftet. Das geschah nur zwei Minuten, bevor sie einen muslimischen Gebetsraum mit Brandsätzen angreifen wollten. Du, Drecksack du solltest die Löhne die du erhalten hast gut nutzen. Aber jetzt hau deinen Kopf gegen die Wand, um dich an das Gefühl zu gewöhnen und so…

PS.2: Solidarische Grüße an alle militanten AntifaschistInnen in Xanthi, Heraklion (auf Kreta), Agrinio, Alimos und Aspropyrgos (in Athen) und in das gesamte Gebiet.

Initiative für die Eröffnung eines Pigada* in Volos

Quelle

* offensichtlich signalisiert dieser Hinweis ihre Bereitschaft, die FaschistInnen in einen Brunnenschacht zu werfen

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>