Kontakt

Für Übersetzungen, Korrekturen und/oder Originalmaterial für Veröffentlichungen, wie zB Updates von der Straße, Berichte von Aktionen, Bekennerschreiben, Texte über gefangene oder verfolgte GenossInnen, Aufrufe, Broschüren, Meinungen, usw.: contrainfo(at)espiv.net

PGP Schlüssel

Klickt hier (.asc file) zum Download unseres PGP-Schlüssels.

Griechenland: Jüngste antifaschistische Aktionen

Am 26. April 2013 führten GenossInnen ihre dritte antifaschistische Motorraddemo in Kavala durch:

In der Stadt Igoumenitsa drohen Neonazis regelmäßig mit dem Tragen von Waffen und hissten Fahnen ihrer Partei, um ihr Gift auf die lokale Community zu verbreiten. Am 8. Mai wurde eine solche Fahne der Chrysi Avgi/Goldene Morgendämmerung von einigen AntifaschistInnen entwendet, die dafür sorgten, dass diese in Flammen aufging. Sie sendeten außerdem kämpferische Grüße an AntifaschistInnen in Agrinio.

Am 3. April 2013 gegen Mittag im Zentrum von Agrinio griffen zwei Mitglieder der Chrysi Avgi, Spyros Floroskoufis und Giorgos Koutroubas, einen 17-jährigen Antifaschisten an und nutzten dabei Schlagstöcke und hölzerne Bretter, die mit Nägeln versehen waren.

Am 7. Mai liefen einige GenossInnen dem Schläger des örtlichen Chrysi Avgi-Zweiges Floroskoufis im Krankenhaus von Agrinio über den Weg und attackierten den Faschisten, der zuvor eine Reihe von rassistischen und parastaatlichen Angriffen in der Region durchführte, sofort. Gegen 10 Uhr abends stürmte der Parlamentsabgeordnete der Chrysi Avgi Konstantinos Barbarousis mit seiner Waffe in der Hand mit Spyros Floroskoufis und mindestens vier weiteren Schlägern Restaurants, Bars und Cafés – auf der Suche nach AntifaschistInnen. Nachdem sie die Menschen, die zu jener Zeit in den Läden waren, gestört und verängstigt hatten, liefen sie weiter zum Gemeindepark, wo sie mit Taschenlampen in der Dunkelheit suchten. Es gibt Gerüchte, dass die Faschisten zeitweise von der DIAS Motorradpolizei und der OPKE Verbrechenspräventions-Einheit begleitet wurden. All dies passierte, obwohl es (in dieser eher kleinen Stadt) bekannt war, dass bereits eine spontane Versammlung von ungefähr 100 AntifaschistInnen und Jugendlichen an einem anderen Ort (Dimadi-Platz) geplant war.
Am 8. Mai führten 150 AntifaschistInnen als Antwort auf die Schikanen der Chrysi Avgi eine nächtlich Demonstration in den zentralen Straßen der Stadt Agrinio durch und hielten ein Transparent, das schrieb: ‘Der Faschist Barbarousis ist bewaffnet und terrorisiert Menschen’. Dabei riefen sie militante Slogans.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>