Puerto Montt, Chile: Nachricht der Sembrando Tormentas Publikationen

Wie einigen von euch bereits bekannt ist, verhaftete mich an einem Tag, vor ein paar Wochen, eine uniformierte Drecksgruppe (siehe „Karabiniere Chiles“) und stahl („beschlagnahmte“) über 20 Bücher und 10 Broschüren, während ich am Bücherstand stand, wo ich öffentlich Ideen zur Rebellion gegen das Existierende mittels Publikationen, Broschüren und Pamphleten verbreitete.

Aufgrund dieser Situation werden mich jene, die sonst zum Reden, Diskutieren, Teilen, Kritisieren, Spaß machen, Beleidigen etc. vorbeikamen, nicht mehr länger dort finden, da ich beschlossen habe, diesen physischen Ort zu verlassen, um ähnliche Situationen zu vermeiden, mit denen wir besser umgehen können, wenn wir ihnen erst einmal zahlenmäßig überlegen sind.

Ich wusste, dass sie mich aufgrund dieses lästigen Vorfalls am Bücherstand und der in diesem Kontext hervortretenden Spannungen rund um anarchistische Ideen bedrängen würden – dieses Mal unter dem rechtlichen Vorwand des „Verstoßes gegen geistiges Eigentum“. Im Angesicht dieser Tatsache, wird dieses anarchistische Projekt der Agitation auf seinem bekannten Kurs fortgeführt werden: Veröffentlichungen, Übersetzungen, Verbreitung, Austausch, Spannung.

„Obwohl wir Schläge einstecken, werden sie uns nicht besiegt sehen!“

Sembrando Tormentas, Februar 2014.

Leave a Reply

Your email address will not be published.