Kopenhagen, Dänemark: Farbattacke auf die Argentinische Botschaft

In der Nacht vom 17. auf den 18. Oktober haben mir den Eingang der Argentinischen Botschaft mit Farbe bedacht. Wir haben auch den Namen Santiago Maldonado geschrieben und ein “A im Kreis” gesprüht.

Wir haben es deshalb getan, weil der Argentinische Staat für das Verschwinden des Anarchisten Santiago Maldonado vor mehr als zwei Monaten verantwortlich ist. Wenige Tage nach unserer Aktion hörten wir die traurige Nachricht, dass sein toter Körper gefunden wurde.

Der Staat und die Polizei sind verantwortlich. Wir sind wütend!

Einige Anarchist*innen.

auf englisch