8. Oktober: Antifaschistische Demonstration und Polizeibrutalität

Am 8. Oktober fand im Attiki Viertel eine Versammlung aus Solidarität mit den MigrantInnen dieses Gebietes eine antifaschistische Versammlung statt.

Ungefähr 1.500 Menschen, MigrantInnen und Bewohner, protestierten gegen die faschistischen Angriffe, Polizeibrutalität und Pogrome. Die Versammlung wandelte sich in eine dynamische Demonstration in den Straßen von Attiki und viele MigrantInnen stießen hinzu.

Polizisten in voller Montur blockierten die Straßen, die zu Ayos Panteleimonas führten. Das ist der Bezirk mit den meisten faschistischen Angriffen der letzten Monate. Wir sollten erwähnen, dass dieses Gebiet jeden Tag von vollbewaffneten PolizistInnen patroulliert wird. Sie haben die Aufgabe die Vorwahlkampagne der faschistischen parastaatlichen Gruppe Chryssi Avgi zu schützen.

Nach Ende dieser großartigen Demo, nahmen die meisten Protestler die Metro ins Stadtzentrum von Athen. Aber einige MigrantInnen entschieden sich zurück zu gehen, um weiter zu maschieren.

Die Polizei nutzte das zum Angriff auf die Migrantinnen. Ungefähr 10 Personen (darunter einige Kinder) wurden dabei schwer verletzt und mussten mit gebrochenen Armen und Beinen ins Krankenhaus gebracht werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.