Mayday in Istanbul und New York

Auch dieses Jahr gingen wieder AnarchistInnen und Antiautoritäre, ArbeiterInnen und StudentInnen, ArbeiterInnen und Arbeitslose auf die Straßen, um ihren Unmut gegen Staat und Kapital auszudrücken. Wir dokumentieren in der Folge ein paar Eindrücke aus Istanbul und New York.

Istanbul – Anarchistischer Mayday gegen Kapitalismus

In Istanbul begannen die Maifeierlichkeiten bereit morgens um 7:30 als viele Gruppen – darunter AnarchistInnen, Parteien und andere Gruppierungen – den Taksim Platz erreichten. Drei gesonderte Demozüge liefen aus şişli los, denen sich unter anderem die folgenden revolutionären Gruppierungen anschlossen:  anarhist block,Collective Earth and Freedom, Black and Red Cortege, Revalutionary Anarchist Action.

Nachdem sich die Demo formierte, griff eine Gruppe von AktivistInnen aus dem anarchistischen Block unzählige nationale und multinationale Banken und Firmen in der cumhyriet Str. an. Unter ihnen: Starbucks, Burger King, McDonalds, Halk Bank, İş Bank, 2 Garanti Bankfilialen, Şekerbank, Kuveyttürk, Akbank, Yapıkredi, Defacto, Anadolu İnsurance, Beytem Plaza. Außerdem wurden Werbetafeln und Busstationen am Wegesrand beschädigt und Parolen gerufen, die zu direkten Aktionen gegen Kapitalismus aufriefen und sich gegen das ‘demokratische’ Regime wendeten.

Einen ausführlicheren Bericht gibt es bei act for freedom. Weitere Fotos und Videos findet ihr hier. Die englische Übersetzung des Aufrufes kann hier nachgelesen werden.

Bereits im Voraus…

…wurden drei GenossInnen der Revolutionary Anarchist Action (Devrimci Anarşist Faaliyet-DAF) von Cops angegriffen und festgenommen als sie Poster, die zum 1. Mai aufriefen, in den Straßen des Istanbuler Bezirks Maltepe plakatierten. Als sich die GenossInnen bei der Festnahme wehrten, nutzten die Cops Tränengas, woraufhin ein Kampf ausbrach, der mehrere Verletzungen verursachte.

Die Cops, die die Gruppe Revolutionary Anarchist Action bereits von anderen ArbeiterInnenkämpfen und Streiks in Maltepe kennen, riefen den GenossInnen außerdem zu: “Hier ist weder Griechenland noch Athen!”

Wir lassen uns nicht einschüchtern von der Polizei! Wir werden den anarchistischen Kampf fortführen!

Quelle: anarsihaber, anarsistfaaliyet

New York – Mayday Demonstration von 300 AnarchstInnen

Wir erhielten einen kurzen Bericht von den Straßen New Yorks:

Liebe GenossInnen,

Ich möchte mit euch ein paar Fotos von dem wilder black-bloc Demo in den Straßen von NYC übermitteln.

 

Wir waren ca. 300 AnarchistInnen und Anti-KapitalistInnen. Die Demo hatte eine gute Stimmung als wir mit der NYPD aneinander gerieten! Die New Yorker Cops waren nicht in der Lage, uns im Zaum zu halten als wir sie durch die das untere Manhatten über eine Stunde lang jagten und unsere Straßen zurückeroberten. Die Demo ging schnell vorbei und es gab sehr wenige Festnahmen.

VON ATHEN NACH NYC, FICK DIE POLIZEI!

Solidarität mit allen AnarchistInnen auf der Welt. Für eine frei Menschheit.”

 

Nach weiteren Berichten wurden alle Festgenommenen wieder freigelassen. Einen weiteren weiteren Bericht zum Mayday in New York gibt es hier

Bereits im Voraus

… wurden mindestens drei Wohnungen von AnarchistInnen durch die Cops gestürmt und durchsucht. Diese Durchsuchungen standen in direktem Zusammenhang mit dem bevorstehenden Mayday.

Einen ausführlichen Bericht gibt es bei war on society