Kontakt

Für Übersetzungen, Korrekturen und/oder Originalmaterial für Veröffentlichungen, wie zB Updates von der Straße, Berichte von Aktionen, Bekennerschreiben, Texte über gefangene oder verfolgte GenossInnen, Aufrufe, Broschüren, Meinungen, usw.: contrainfo(at)espiv.net

PGP Schlüssel

Klickt hier (.asc file) zum Download unseres PGP-Schlüssels.

Griechenland, 26. September: Generalstreik

22:15 In faktischer Solidarität mit den etwa 25 Inhaftierten, die mit Gerichtsverhandlungen konfrontiert sind und sich in Haft befinden, wird für morgen, 27. September, um 11:30 Uhr im Athener Evelpidon Gericht zu einer Kundgebung aufgerufen. 12 von ihnen wurden am Morgen im Stadteil Zografou auf dem Gardenias Platz gefangen genommen, als die Streikkundgebung von der Polizei verboten und angegriffen wurde.

Insgesamt wurden heute 140 Menschen in Gewahrsam genommen.

20:55 Chios sah heute die größte Streikveranstaltung, die auf der Insel jemals in den vergangenen Jahren stattgefunden hat. Es ist das erste Mal, dass fast alle kommerziellen Läden und Cafeterias geschlossen blieben. Geschätzte 2.500 Menschen gingen am Morgen auf die Straße, unter ihnen etliche anarchistische GenossInnen und viele Jugendliche.

20:35 EinwohnerInnen und Streikende des Stadtteils Petralona halten am U-Bahnhof Petralona eine Lautpsprecherkundgebung zur Gegeninformation ab und fordern die sofortige Freilassung aller, die während der heutigen Protestveranstaltungen festgenommen wurden.

20:30 Trotz der Polizeischikanen, liefen über 500 Leute vom Gardenias Platz in die Hauptstraßen des Stadtteils Zografou, die Polizeieinheiten folgten ihnen in sehr nahem Abstand.

19:30 Der Gardenias Platz in Zografou ist von Motorradpolizei eingekesselt. Sie verhindern, dass weitere Protestierende Zugang zum Platz bekommen und bedrohen diejenigen, die sich in Solidarität mit den heute Inhaftierten dort versammelt haben, sie in Gewahrsam zu nehmen. Es ist das zweite Mal heute, dass der Gardenias Platz mit allen Sorten von Polizei gefüllt ist. Die Leute harren aus und rufen zur sofortigen Unterstützung auf.

Einige Bilder von der Streikdemo im Zentrum Athens:  i, ii, iii, iv und v

„Giftköder für die MAT Antiriotmannschaften“

Auf dem Flyer steht: „Die zweite Woche der Mobilisierungen in griechischen Gefängnissen; Solikundgebung am Mittwoch, 3. Oktober, um 18 Uhr auf dem Eleftherias Platz, Koridallos“

„Nicht einen Millimeter zurück; 6,72 Millimeter in den Kopf eines jeden Faschisten“ (A)

18:10 Laut Anwälten kam es zu insgesamt 129 Ingewahrsamnahmen, während es bis jetzt 25 Festgenommene gibt, die mit Gerichtsverhandlungen konfrontiert sind.

17:25 Streikende und weitere Widerständische rufen zu einer Kundgebung um 19 Uhr auf dem Gardenias Platz im Bezirk Zografou auf, um gegen die repressiven Ereignisse, Masseningewahrsamnahmen und Verhaftungen des Tages zu protestieren.

17:00 Die Bullen haben einen heftigen Angriff in Exarchia gestartet. Sie drangen von der Arachovis Straße aus auf den Platz und zerstreuten die Menschen. Die Leute wurden vom Platz vertrieben und rannten in die Harilaou Trikoupi und Valtetsiou Straße. Mindestens eine weitere Ingewahrsamnahme wurde berichtet.

16:40 In Kavela, Nordgriechenland, bleiben viele Läden geschlossen. An der Demo nahmen 1.000 Protestierende in linken, antiautoritären und ArbeiterInnenblöcken teil. Fast 100 Menschen demonstrierten in dem anarchistischen Block hinter einen Banner auf dem stand: „Mit 400 Euro lasst ihr mich nicht leben, ihr lasst mich revoltieren“.

16:38 Zurzeit ist der Exarchiaplatz trotz der massiven Präsenz der Repressionskräfte in der Umgebung wieder mit Menschen gefüllt. Die Soliversammlung vor den Polizeihauptwachen in der Alexandras Allee verharrt dort auch noch.

16:20 In Agrinio schlossen sich knapp 70 GenossInnen, libertäre SchülerInnen und andere AnarchistInnen dem Block des Apertus Squats an. An den zwei Demonstrationszügen, die es in der Stadt gab, nahmen insgesamt 1.800 Streikende teil.

16:05 Mindestens 13 der 20 Ingewahrsamnahmen während der morgendlichen Operation in Zografou wurden in Haft umgewandelt. Von den betroffenen Protestierenden befindet sich einer zurzeit mit schweren Verletzungen im Krankenhaus. Außerdem konnten die Inhaftierten bisher keine Anwälte konsultieren und es ist nicht bekannt, wann sie dem Staatsanwalt im Athener Gericht vorgeführt werden.

Laut Polizeiangaben, gab es bis jetzt insgesamt 104 Ingewahrsamnahmen.

15:45 In Exarchia, in der Valtetsiou und E.Benaki Straße eskalieren die Zusammenstöße.

15:40 Bisher haben sich mehr als 250 Leute vor den Polizeihauptwachen von Athen versammelt, um ihre Solidarität mit allen  Festgenommenen auszudrücken.

15:35 Die Zusammenstöße an der Kreuzung Aiolou und Stadiou Straße, nahe Omonia, gehen weiter, genauso wie die Auseinandersetzungen zwischen Widerständischen und Bullen in der Ermou und Mitropoleos Straße, nahe Syntagma. Molotowcocktails werden auf die Bullen geworfen. Es werden weitere Festnahmen berichtet.

Große Polizeikräfte vertreiben Protestierende vom Exarchiaplatz und drängen sie in Richtung Strefi Hügel ab.

15:15 Zusammenstöße und Barrikaden in der Solonos Straße. Gepanzerte Feuerwehrfahrzeuge (vergleichbar mit Wasserwerfern) tauchten in den Straßen Exarchias auf, überquerten die E.Benaki Straße.

[vimeo]http://vimeo.com/50216263[/vimeo]

15:10 In der Stadiou und der Panepistimiou Straße aber auch im Umkreis des Omonia kam es Berichten zufolge zu zahlreichen Verhaftungen.

14:52 Die Leute, die vorher auf dem Kalogiron Platz in Dafni  festgenommen wurden, sind wieder frei.

14:50 Auf Korfu begann der Streik um 11 Uhr. Fast 50 GenossInnen aus den Kollektiven der besetzten Häuser Draka und Elaia bewegten sich in zwei Blöcken. Parolen wurden an die Wand geschrieben, Flyer an Leute verteilt und Eier auf dei Filialen der Banken geworfen. Am Versammlungspunkt des Auftaktortes hingen die GenossInnen aus dem Draka Squat ein Transparent in Solidarität mit besetzten Häusern und selbsverwalteten Räumen, die in den vergangenen Monaten brutal angegriffen wurden, auf. Auf dem Transparent steht: “Apertus (Agrinio), Draka (Korfu) und Delta (Thessaloniki) Squats; städtischer Markt von Kypseli (Athen), selbstverwalteter Treffpunkt in der Universität von Rethymnon (Kreta). Hände weg von den besetzten Häusern”.

14:45 Um die vielen Festgenommenen des heutigen Tages zu unterstützen, gibt es einen dringenden Aufruf von Volksversammlungen zu einer sofortigen Solikundgebung vor den Polizeihauptwachen von Athen, in der Alexandras Allee.

14:30 Im unteren Teil des Syntagmaplatzes sind Basisgewerkschaften, Volksversammlungen, anarchistische/antiautoritäre Blöcke zusammen mit weiteren DemonstrantInnen dynamisch und in Massen präsent. Kurz darauf werfen die Bullen Tränengas- und Schockgranaten auf die Protestierenden in der Karageorgi Servias Straße, während Protestierende zu Gegenangriffen mit Molotovcocktails und Steinewerfen übergegangen sind. Es brachen verstreut Zusammenstöße aus, denen zahlreiche Festnahmen folgten. Überall auf dem Syntagmaplatz sind massig Polizeikräfte eingesetzt. Antiriot-Mannschaften riegelten die Othonos Straße ab. Hunderte Menschen wurden gezwungen den Platz zu verlassen und bewegen sich auf den oberen Teil gegenüber vom Parlament zu.  Auf dem unteren Teil des Platzes kommt es zu Zusammenstößens, kurze Zeit später trafen Feuerwehrwagen ein (anfänglich gab es Berichte über drei sichtbare Wasserwerfer, welcher Art die Fahrzeuge sind ist unbestätigt). Überall im Gebiet, vermischen sich Schwaden der Polizeichemikalien mit dem Rauch der Feuer. Gleichzeitig verharren Streikende in anderen Hauptstraßen. Im Nationalgarten fingen Bäume Feuer. Die Paneptistimiou Straße ist auch voll mit Tränengas.

13:55 In der Innenstadt Athens befinden sich geschätzte 100.000 Streikende, die sich auf den Syntagmaplatz zubewegen.

13:30 Das freie Radio 1431am berichtet, dass geschätzte 15.000 Menschen an der Streikdemo in Thessaloniki teilnahmen, die mittlerweile beendet wurde. Basisgewerkschaften riefen zu einer offenen Versammlung der Streikenden auf dem Aristotelous Platz auf.

13:20 Es gibt mindestens 10  in Gewahrsam genommene vom Bezirk Zografou, nachdem die Polizei die lokale Streikkundgebung angegriffen hat (In Pangrati gab es keine Festnahmen).

13:00 Nachdem die StalinistInnen von der PAME und KKE im Zentrum Athens ihre eigene Parade durchführten und sich früh auf dem Syntagmaplatz zerstreuten, gingen die Streikenden vom Archäoligischen Museum los. Tausende Menschen laufen durch die Patission Straße und skandieren laut antifaschistische Parolen.

12:50 Fast 200 DemonstrantInnen nahmen an den Streikmobilisierungen in der Stadt Preveza (Westgriechenland) teil. Zum ersten Mal lief ein anarchistischer/libertärer Demoblock durch die Straßen der Stadt, der sich aus über 20 GenossInnen und Dutzenden Menschen, die sich ihnen anschlossen, zusammensetzte. Während sich die Demo bewegte, wurden antifaschistische Parolen gerufen.

12:40 Mindestens 50 DemonstrantInnen werden in den Polizeihauptwachen von Athen (GADA), ohne Zugang zu Anwälten, gefangengehalten. Diese Leute wurden in verschiedenen Bezirken  festgenommen.

12:36 Über 500 Menschen gingen in Mytilini auf die Straße. Die Demo endete vor den Räumlichkeiten des Generalsekretariats der Ägäischen- und Inselpolizei.

12:30 In Patras demonstrieren mindestens 10.000 Menschen. Vergleichbar groß ist auch die Demo in Heraklion auf der Insel Kreta.

12:19 Das freie Radio Parasita aus der Stadt Volos (Zentralgriechenland) berichtet, dass sich um die 1000 DemonstrantInnen in Richtung Iasonos Straße bewegen. Am gleichen Morgen fand etwas früher eine antinationalistische Intervention auf dem Marktplatz in der Gianni Dimou Straße statt. Seit 11 Uhr begannen sich verschiedene Streikblöcke auf dem Eleftherias Platz zu sammeln. Überraschenderweise, sind die Polizeikräfte nicht in hoher Zahl in der Innnenstadt sichtbar.

12:12 Die Bullen haben den Zugang zur Ymittou Allee geöffnet und halten den Block der offenen Versammlung der Bevölkerung Pangratis nicht länger fest. Außer den angfänglichen Schätzungen, gibt es bis jetzt keine Aktualisierungen zu den Präventivfestnahmen in diesem Bereich.

12:00 Im Bezirk Pangrati auf der Höhe des Pangratiou Platzes, blockieren Polizeikräfte Gruppen von DemonstrantInnen. GenossInnen, die sich vor Ort befinden, nehmen an, dass die Bullen  in Gewahrsam genommenen zur Polizeiwache bringen werden (wir werden sehen).

11:50 Das freie Radio 98FM berichtet, dass die Antiriot-Cops gegen die DemonstrantInnen, die vom Gardenias Platz im Bezirk Zografou abgeschnitten wurden, Schlagstöcker einsezten. Die Bullen  nahmen mindestens eine junge Frau fest, die in die lokale Polizeibehörde gebracht wurde. Die Polizei griff wieder einmal Leute an, die versuchten, sich aus Solidartität vor der Polizeiwache zu versammeln und nahm verhaftete laut Berichten mehrere Menschen in Gewahrsam.

11:30 Das freie Radio 105FM auf der Insel Lesbos berichtet, dass sich in der Stadt Mytilini 400 Protestierende – hauptsächlich von Gewerkschaften und linken Organisationen – auf der Versammlungsort zusammengefunden haben. Der Streikumzug begann gegen 11:50 Uhr.

11:28 Schläger der DIAS Motorradbulleneinheiten haben DemonstrantInnen auf der Papagou Straße im Bezirk Zografou den Weg abgeschnitten, um ihnen den Zugang zur Innenstadt und zur Hauptstreikdemo zu versperren. In Zagrafou rufen die Menschen Sprechchöre und verweigern die Auflösung.

11:14 Während der Vorversammlung zur offenen Versammlung der Bevölkerung Brahamis,  vor der U-Bahnstation Dafni in Kalogiron, kam es zu fast 30 Präventivfestnahmen. Alle Festgenommenen wurden zu den Polizeihauptwachen in der Alexandras Allee überführt.

11:00 Im südlichen Stadteil Egaleo schließen Bosse mehrere Angestellte in kommerziellen Läden ein und warten darauf, dass die Menschenmenge, die sich auf dem Weg zum Streik befindet vorbeizieht, um danach die Türen für die KonsumentInnen zu öffnen.

10:00 Die Verband der Angestellten des Buch- und Papiersektors von Attika hält vor dem Buchladen Papasotiriou in der Paneptistimiou Straße eine Kundgebung ab, um sicherzustellen, dass es von Seiten der Bosse oder StreikbrecherInnen kein Streikbruch versucht wird. Vor Ort befinden sich auch ein Polizeibus und verschiedene Typen von Bullen. Ein Stück die Straße hinauf, blockieren Streikende auch noch eine Filiale der Agrotiki Bank.

Zu den Streikkundgebungen in der Innnenstadt Athens, in der Nähe des Nationlen Archäologischen Museums in der Patission Straße wird gegen 10.30 Uhr (griechische Zeit +1 Stunde). Dieser Artikel wird konstant mit Übersetzungen und Berichten von den Menschen auf der Straße, Indymedia Athen und den freien Radiostationen aktualisiert.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>