Barcelona: Sabotage gegen Anti-Abtreibungsstiftung

Ni-Ni-Ni-NiAm 10. Februar in der Frühe haben wir alle Scheiben der Stiftung Vidal y Barraquer in Sant Gervasi, Barcelona, zerschlagen, um ihre Komplizität mit der spanischen Bischofskonferenz gegen die Abtreibung aufzuzeigen. Damit tragen wir zu den Kampftagen für autonomen Feminismus bei, gegen das neue Antiabtreibungsgesetz und für freie und kostenlose Abtreibungen.

Wir wissen, dass Aktionen mit nur zerschlagenen Scheiben keine Revolution ist, aber all die kaputten Scheiben und alle, die sich gegen das neue Gesetz und für die Abtreibung zusammentun, sind ein klares Zeichen der zunehmenden Wut gegen alle, die beabsichtigen über unsere Körper zu entscheiden, seien es die politischen Parteien, sei es die Kirche oder jegliche dazugehörige Institution.

Diese Stiftung ist eine der „pro-life“ Institutionen wie auch die Diözesen der Bischofskonferenz, die sich eifrig bemühen die Frauen zu manipulieren, indem sie überzeugt werden, nicht abzutreiben und ihnen angebliche „Vermittlung“ und „Rechtsberatung“ angeboten wird.

Ihre Rolle ist Teil der Unterdrückungsmaschine, die viele Frauen zur Mutterschaft gegen ihren Willen oder wenn sie es sich nicht leisten können, verurteilt. Ihre Vorstellung von Familie verewigt das patriarchalische System, genau das System, das den Missbrauch sowohl männlicher als auch weiblicher Kinder und deren Unterwerfung unter die Macho-Typologie verursacht, mit verheerenden und oft tödlichen Folgen… Pro-life?

Darum Markieren wir sie und denken, es ist eine gute Idee als Ausdrucksform Scheiben zu zerschlagen. Wir werden keine Ruhe geben.

Sozialer Friede war einmal!
Für die Radikalisierung und Generalisierung der Ausdrücke des Zornes, auch aus feministischer Perspektive!
Für den Tod des Patriarchat in allen seinen Formen!
Die Woche des Kampfes hat erst begonnen um das ganze Jahr zu ihrem Alptraum zu werden.
Weder Gott noch Herr noch Staat, Ehemann oder Partei!

FeministInnen

Üb. mc, Lenzburg

Leave a Reply

Your email address will not be published.