Kontakt

Für Übersetzungen, Korrekturen und/oder Originalmaterial für Veröffentlichungen, wie zB Updates von der Straße, Berichte von Aktionen, Bekennerschreiben, Texte über gefangene oder verfolgte GenossInnen, Aufrufe, Broschüren, Meinungen, usw.: contrainfo(at)espiv.net

PGP Schlüssel

Klickt hier (.asc file) zum Download unseres PGP-Schlüssels.

Erklärung der Villa Amalias: Wir sind, und wir werden bestehen bleiben!

billa-2

Das Feuer verbrennt uns nicht, es brennt in uns. Solidarität mit der Villa Amalias

Heute, am 20. Dezember 2012, überfiel  die Polizei die Villa Amalias. Unter dem Vorwand einer Anzeige wegen Drogenhandels durchsuchten sie das Gebäude in Gegenwart eines Bezirksanwalts. Ihre Ergebnisse sind lächerlich. Laut Dendias (dem Minister für öffentliche Ordnung und Bürgerschutz) ist dieses dennoch der Beweis, dass die Villa seit 22 Jahren ein „Epizentrum für Gesetzlosigkeit“ gewesen ist und dass das Gesetz, dank des „mutigen politischen Willens von Premierminister Samara“ am Ende wieder hergestellt wurde.

Welcher logische Spagat erkennt leere Bierflaschen als „Material zur Konstruktion von Molotow-Cocktails?“ Ist es ungewöhnlich an einem Ort, der einen Konzertraum und ein Café/eine Bar beherbergt, eine größere Anzahl Bierflaschen zu haben? Woraus besteht „entflammbares Material“? Beziehen sie sich auf die Reinigungsflüssigkeit für die Druckerpresse, die in dem besetzten Haus im Betrieb ist? Sollten wir über die Gas-Masken sprechen, die jeder Protestierende, der um seine Gesundheit besorgt ist, bei einer Demo mit sich tragen sollte? Sollten wir über die elementare Bedeutung von Selbstverteidigung  (die nachgemachten Blitzknallkörper, Zwillen usw. ) in einen Raum reden, der wiederholt durch parastaatliche Banden angegriffen wurde. (Brandanschläge, Messerstechereien, Prügeleien) mit dem Höhepunkt im Jahre 2008, als der damalige Minister für öffentliche Ordnung und Bürgerschutz die „EinwohnerInnen“ von Agios Panteleimonas besuchte und ein Angriff erfolgte, kurz nachdem er gegangen war.

Unter dem Vorwand der Durchsuchung verwirklichten sie ihren langjährig bestehenden feuchten Traum: ihren Überfall auf einen Ort der eines der räumlichen Symbole all dessen ist, was in Ablehnung von Allem steht, das Herrschaft, Auferlegung, Sterilisation, Gleichgültigkeit,  Selbstaufgabe, Unterwerfung repräsentiert. Hier liegen sie richtig. Das ist, wie wir sind. Wir und tausende Demonstrierender, Menschen im Kampf, HausbesetzerInnen, Streikende, Menschen die auf der Straße kämpfen. Wir sind die Wohnungslosen, die Punks und Rebellen, die VegetarierInnen und FeministInnen, die Nachtaktiven und die ArbeiterInnen, Armen und die Besitzlosen, die Opfer von Rassismus und die RächerInnen der Ungerechtigkeit. Der Minister bezeichnet uns als eine Höhle der Gesetzlosigkeit.

Und jetzt ganz ernsthaft, die Villa Amalias ist ein Beispiel für Organisierung, mit dem sich während der Zeit des Kannibalismus durch das Memorandum auseinandergesetzt werden musste.  Der Angriff des Kapitals gegen die Arbeitsbedingungen, die Destruktion all ihrer Strukturen: die Abwertung von Allem was Gewerkschaften gewonnen haben, aller Solidaritätsstrukturen und abweichender Meinung, die selbstorganisierten Motivationen: alles wird ins Visier genommen. Die politisch weit rechts stehende Agenda, die seit dem Ausbruch der Krise vorherrscht, begann mit der Erklärung von Loverdos, dem damaligen Gesundheitsminister, der der Meinung war,  die 300 migrantischen Hungerstreikenden Flüchtlinge wären eine (angebliche) Hygiene Bombe im Zentrum Athens. Es setzte sich damit fort, dass MigrantInnen zur Zielscheibe wurden (an der Grenzmauer des Evros, in Internierungslagern und im Rahmen der Operation Xenios Zeus/gastfreundlicher Zeus), die öffentliche Anprangerung HIV positiver, drogenabhängiger Frauen, unterstützt durch rechtsextreme Gewalt gegen EinwanderInnen, Homosexuelle und StraßenhändlerInnen. Die Folter von AntifaschistInnen auf dem Polizeipräsidium nach der antifaschistischen Motorraddemo, die Angriffe gegen Besetzungen und die brutale Repression gegen jede soziale und arbeitsbezogene Forderung, lassen wenig Raum für Zweifel, dass der Feind einen massiven Block aufgestellt hat. Einen Block, den wir jetzt bekämpfen müssen.

Wir sind hier seit 22 Jahren in einem Gebäude, dass sie jahrzehntelang Leerstehen ließen. Wir haben es erhalten und mit Leben gefüllt. Wir sind eine Besetzung, die immer ihre Türe für Gruppen, Einzelpersonen und Motivierte geöffnet hat, die sich für unkommerzielle Kultur, menschliche Würde, soziale, antifaschistische und Klassenkämpfe einsetzen. Villa Amalias liefert sich einen erbitterten Kampf- nicht um dutzende Säulen zu retten, sondern um unsere Wünsche, unsere Träume und die Hoffnung auf ein Leben in Freiheit für Alle zu schützen.

Wir rufen JedEn dazu auf, die/der ein Teil seiner/ihrer selbst in der Existenz des besetzten Hauses sieht, in dieser Zeit der Schlacht an unserer Seite zu stehen.

Das ist die Windmühle, an der sich die Vollstrecker im Don Quixote Stil entladen, obwohl sie in der Realität Ideen angreifen. Diese sind gesetzlos und illegal für sie. Sie jagen hinter Chimären her, aber sie werden Alpträume kassieren.

SOFORTIGE FREILASSUNG DER VILLA AMALIAS BESETZERINNEN

Quelle: i und ii

No comments yet to Erklärung der Villa Amalias: Wir sind, und wir werden bestehen bleiben!

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>